Die Angst bei den Krypto-Anlegern wird immer größer. Marktteilnehmer beobachten schon bei den kleinsten Negativmeldungen extreme Abverkäufe im Krypto-Markt.
Auch die Opposition aus Regulierern, Politikern und Notenbankern gegen Bitcoin und andere Kryptowährungen wird täglich größer.
So ist es nicht verwunderlich dass auch heute die aller meisten Kryptowährungen im Sinkflug sind, die Leitwährung, der Bitcoin, ist zeitweise sogar unter die Marke von 8.000$ gerutscht. Altcoins wie Iota kleben derweil sogar an der 1$ Marke (Im vergangenen Jahr lag der Preis für 1 Miota noch bei gut 5,6$).


Was sich Anleger aber trotz der derzeit angespannten Marktsituation immer vor den Augen halten müssen: Der Bitcoin wurde schon mehr als 295 Mal (von den größten Medien) für Tot erklärt!

Wer den Bitcoin schon abgeschrieben hat, sollte einen Blick in die Vergangenheit wagen. Es ist nämlich nicht die erste Sinnkrise der digitalen Währung. Die Website 99bitcoins hat Artikel gesammelt, die dem Bitcoin ein baldiges Ende vorhersagen. Ganze 295 Beiträge kamen bis heute zusammen.
Acht Jahre danach existiert der Bitcoin immer noch und steht nach wie vor auf Platz 1 im Krypto-Ranking nach Marktkapitalisierung. Ein Verschwinden der Alternativwährung ist sehr unwahrscheinlich. Fraglich ist, ob nach der aktuellen Schwächephase die Reise gen Norden oder weiter in den Süden geht. Es bleibt spannend!