Die britische Aufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) hat der Krypto-Plattform Coinbase die sogenannte "E-Money-Lizenz" erteilt, welche die Kooperationen mit Finanzinstitutionen ermöglicht. Einen ersten Partner hat Coinbase wohl auch schon gefunden, namentlich im drittgrößten britischen Geldinstitut Barclays. Dadurch soll zukünftig der Zahlungsverkehr auf Coinbase vereinfacht

Nach dem Facebook-Verbot für Werbeanzeigen von Kryptowährungen und ICOs hat nun auch Google ein Verbot von Werbung verkündet. In den Suchergebnissen der weltweit größten Suchmaschine werden ab Juni keine Anzeigen mehr für Kryptowährungen oder Initial Coin Offerings (ICOs) eingeblendet. Das Verbot gilt auch für Partnerseiten und die Video-Plattform Youtube.

Die Entscheidung wurde bei der

Lieferando akzeptiert ab sofort Bitcoin und Bitcoin Cash als Zahlungsmittel. Als eines der größten deutschen Lieferdienste ist Lieferando damit eines der ersten großen Unternehmen in Deutschland, welche Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Dies ist eine sehr positive Meldung für den Kryptomarkt, da es einen weiteren, signifikanten Schritt in Richtung Akzeptanz von Kryptowährungen als

 

Die Krypto-Bank "Wirex" will eine Debitkarte anbieten, mit der es möglich ist mit Kryptowährungen zu bezahlen und zwischen Kryptowährungen und Fiatgeld zu wechseln. Für Kunden in UK sind die Karten bereits erhältlich, für weitere Länder, darunter auch Frankreich, Deutschland und Italien, sollen die Karten im Laufe des Monats erhältlich sein. Dabei sollen drei Arten von Karten angeboten